Dienstag, 20. Februar 2018 Der Patriot

Schützen wollen sparen

Foto: Pape-Rüther  

Ein Schützenfest kann ganz schön teuer werden – unter anderem für denjenigen, der den Vogel abschießt. Das gab Sebastianer-Oberst Friedel Bergmann jetzt beim gemeinsamen Klönabend aller Geseker Vereine zu bedenken. Er rief alle Vorstände dazu auf, Einsparmöglichkeiten zu finden. Gastgeber des Treffens war in diesem Jahr die Jakobus-Bruderschaft Ehringhausen. „Wir alle haben Hochfeste mit spannenden Wettkämpfen unter der Vogelstange erlebt“, blickte der Gastgeber-Oberst Matthias Schumacher im Sportheim auf das Jahr zurück. Das Schützenwesen habe sich seine Bedeutung und seine Anziehungskraft bewahrt. Ein gutes Beispiel dafür sei auch das Stadtschützenfest zum Geseke-Jubiläum gewesen. „Das Fest hat alle rundum begeistert“, waren sich alle Vereinsvorstände einig. Das habe vor allem auch an der guten Organisation gelegen.




©2015 St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke 1412 e.V.