Montag, 15. Januar 2018 Der Patriot

Der Schützenball kommt heim

Königspaar Claudia und Björn Kurze (vorne), Geschäftsführer Thomas Kayser, Oberst Friedrich Bergmann und Major Hans-Georg-Dröge (v.l.) freuen sich auf den Schützenball.

Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft feiert in diesem Jahr ihren traditionellen Winterball nicht mehr in der Aula Süd, sondern erstmalig in der heimischen Schützenhalle. Es soll ein festlicher Ball für alle Schützenbrüder und Gäste werden, verrät die Einladung. Der Schützenball beginnt am Samstag, 20. Januar, mit der Patronatsmesse des heiligen Sebastian um 18 Uhr in der Stadtkirche Geseke. Während der Messe findet auch die Versprechenserneuerung der Schützen statt.

Anschließend geht es mit dem Bus Richtung Schützenhalle, wo um 20.30 Uhr das Königspaar, Claudia und Björn Kurze, einmarschiert und den Ball eröffnet. Einlass für die Gäste ist bereits ab 19.45 Uhr. Um dem bisher sogenannten Winterball den Charakter eines Schützenballs zu geben, sind die Schützen gerne in Uniform gesehen, heißt es seitens des Vereins. Aber auch ohne Frack und Zylinder sind Gäste eingeladen, den ersten Schützenball der Sebastianer zu feiern. Für die musikalische Begleitung und den einen oder anderen Tanz sorgt die Band Nightshift.

Um Mitte Januar mit dem Ball auch den Abschluss der vergangenen Feiertage zu feiern, hatten die Verantwortlichen Weihnachtsbäume organisiert, die die Halle schmücken sollten. Dieser Plan wurde allerdings wortwörtlich zunichtegemacht, da der Schredder auch vor diesen Bäumen nicht halt machte. Und das, obwohl sie zunächst gerade so entkommen konnten, da das Aufladen der Bäume bemerkt wurde. Beim zweiten Mal allerdings gab es kein Entkommen – jetzt muss die Halle wohl mit anderen Mitteln festlich dekoriert werden.




©2015 St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke 1412 e.V.