Dienstag, 03. Juli 2018 Der Patriot

Und der Kardinal mittendrin

Klar – der Kardinal kommt auch: Beim Hochfest der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft am kommenden Wochenende wird Gesekes berühmtester Sohn, Reinhard Kardinal Marx, als geistlicher Prokurator im Kreise seiner Schützenbrüder kräftig mitfeiern.

Der Freitag, 6. Juli, beginnt traditionell um 15.30 Uhr mit dem Aufsetzen des Vogels. Um 20.15 Uhr bekommen die Jubelmajestäten ein Ständchen, bevor die Mitgliedsjubilare geehrt werden. Der Samstag beginnt wie immer sehr früh. Um 6.30 Uhr treten die Hofen in ihren Standquartieren an, bevor es zum Marktplatz geht. Hier finden unter anderem zwei ganz besondere Ehrungen statt, verriet Oberst Friedel Bergmann. Königin und Hofstaat werden abgeholt, bevor es nach einem Defilee zur Stadtkirche geht. Hier beginnt um 8.15 Uhr die Schützenmesse. Danach wird am Ehrenmal der Toten gedacht.

Nach dem Parademarsch auf dem Rennenkamp geht es gegen 11.15 Uhr zum Schützenplatz. Im Anschluss an das Frühstück beginnt das Vogelschießen. Um 18 Uhr wird auf dem Schützenplatz angetreten und die neue Königin samt Hofstaat abgeholt.

Der Sonntag, 8. Juli, beginnt um 11 Uhr mit einem musikalischen Frühschoppen auf dem Marktplatz nach dem Hochamt. Um 14.45 Uhr stehen weitere Ehrungen sowie nach dem Marsch zum Schützenplatz weitere Jubilarehrungen an. Mit dem Festball klingt der Abend aus.

Antreten in den Standquartieren heißt es am Montag, 9. Juli, um 14.30 Uhr. Über den Marktplatz geht es schließlich zum Schützenplatz, wo am Abend der Festball beginnt. An allen drei Festtagen wird das Eintreffen des Schützenumzugs auf dem Platz durch Böllerschüsse signalisiert. Zudem wird am Samstag für Kronkönig und König geböllert.




©2015 St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke 1412 e.V.