Freitag, 19. April 2013 Der Patriot

„Totales Verständnis“

Wenn beim Bundesfest vom 13. bis 16. September 12000 Schützen durch Geseke marschieren, können sie auch auf die Gastfreundschaft der Anwohner bauen. Am Mittwochabend suchte der Sebastianer-Vorstand das Gespräch mit Nachbarn des Schützenplatzes - und informierte über den Festablauf und mögliche Beeinträchtigungen.

Etwa 80 Anwohner seien der Einladung gefolgt, berichtete Heinz-Josef Dieregsweiler auf Nachfrage. „Die Stimmung war gut. Es gab nichts Kritisches“, sagte der Sebastianer-Geschäftsführer. Die Nachbarn des Schützenplatzes zögen bei der Ausrichtung Großveranstaltung voll mit. Den Beeinträchtigungen sähen sie gelassen entgegen. „Schließlich können wir uns lange genug darauf einstellen“, so der Tenor.

Bei der Versammlung sprach der Vorstand unter anderem das Sicherheitskonzept, den Marschweg sowie die Standorte der Imbissstände und Notfallhelfer an. Während des großen Festumzuges am Sonntag, 15. September, werden die Straßen rund um den Schützenplatz für etwa vier Stunden gesperrt. „Die Leute haben totales Verständnis dafür“, sagte Dieregsweiler.

„Das Sicherheitskonzept steht. Was fehlt, sind nur noch die Feinheiten“, so der Geschäftsführer weiter. Als nächsten Schritt versendet das Organisationsteam die Einladungen und bereitet Hinweisschilder und Absperrungen vor.

Eines will Dieregsweiler übrigens schon jetzt klarstellen: „Dieses Mal marschieren wir auf jeden Fall - auch bei Regen.“ - diet




©2015 St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke 1412 e.V.