Dienstag, 26. Februar 2013 Der Patriot

Neue Perspektiven

Regten am Einkehrtag zum Nachdenken an (v.l.): Oberst Friedel Bergmann, Adam Cichecki, Hendrik Bahners (beide Wohngruppe Karlsson) und Pfarrer Rainer Stahlhacke. - Foto: Busch

Hendrik Bahners, Leiter der Jungenintensivwohngruppe Karlsson, fand in der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke ein aufmerksames Publikum, als er jetzt zusammen mit seinem Kollegen Adam Cichecki seine Arbeit mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen vorstellte.

Präses Rainer Stahlhacke hatte im Rahmen des Einkehrtages der Bruderschaft ins Pfarrheim der Stadtkirche geladen. Und das große Interesse zeigte ganz deutlich, dass sich die Schützen nicht nur um die Organisation großer Feiern kümmern. Schließlich, so Oberst Dr. Friedel Bergmann, ziehen sich traumatische Erfahrungen wie ein roter Faden durch die Gesellschaft.

„Die starken seelischen Erschütterungen, die die Bewohner des Hauses an der Ehringhauser Straße erfahren haben, müssen ganz individuell angegangen werden, damit die Kinder und Jugendlichen wieder positive Lebensperspektiven erhalten“, hieß es dann in dem Vortrag. Positive Ergebnisse wie die Rückkehr in die Familien oder das Führen eines selbstbestimmten Lebens mit Arbeit und eigener Wohnung ließen da auch schon mal einzelne Rückschläge vergessen. - hpb




©2015 St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke 1412 e.V.