Dienstag, 12. Januar 2016 Sebastianer in eigener Sache

Kraft aus dem Miteinander schöpfen

Foto: Pape

Das Leben anzunehmen im Sinne von Glaube, Sitte und Heimat - das gab Reiner Lange, Hauptmann der Sankt-Sebastianus-Westhofe, den Gästen des Hofenabends auf den Weg. Nur im Einsatz für Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit könnten sich die Schützen vom Gedankengut ewig Gestriger absetzen. Die christlichen Werte hob auch Oberst Friedel Bergmann in seiner Ansprache hervor. Angesichts kriegerischer Auseinandersetzungen in der ganzen Welt müssten sie verteidigt werden. „Unverbesserliche und Gewaltbereite finden sich in allen Kulturen“, so der Oberst. Er riet den Schützen, Kraft aus dem Miteinander zu schöpfen. Den kirchlichen Segen erteilte Pfarrer Rainer Stahlhacke. Weiter ging es mit Gulasch, Gesang und Geselligkeit. Highlights des Abends waren die Playback-Show und die Einführung des neuen Traditionsliedes „Meine Stadt und mein Verein“.




©2019 St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke 1412 e.V.