Montag, 23. Januar 2017 Der Patriot

Füreinander einstehen

Oberst Dr. Friedrich Bergmann (l.) wurde das Anno-Santo-Kreuz verliehen.

„Glaube, Sitte, Heimat“: Die St.-Sebastianus-Schützen gelobten zum Gedenktag ihres Schutzpatrons füreinander einzustehen und erneuerten ihr Versprechen der gegenseitigen Treue.

Die amtierenden Majestäten Ewald und Monika Eidhoff eröffneten den anschließenden Winterball mit dem Königstanz.  -  Fotos: Sauerland

St.-Sebastianus-Schützen: Dr. Friedrich Bergmann mit Anno-Santo-Kreuz geehrt

„Glaube, Sitte, Heimat“: Füreinander einzustehen, sich für die Bruderschaft, die Mitmenschen und die Stadt einzusetzen - das sind die Grundprinzipien der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke. Um dieses Versprechen der gegenseitigen Treue abzulegen, trafen sich die Schützen am Samstag zum Gedenktag ihres Schutzpatrons in der St.-Petri-Kirche, mit musikalischer Umrahmung der Stadtkapelle unter Hans Volmer.

Zur Versprechenserneuerung traten die Vorstandsmitglieder der drei Hofen und die neuen Fahnen an den Altar und erhielten den Segen Gottes durch Präses Rainer Stahlhacke. Zuvor hatte der Geistliche, der die Schützenmesse in Konzelebration mit Dekan Wilfried Schulte feierte, anknüpfend an das Evangelium betont, wie wichtig es sei, ehrlich mit sich selbst und anderen zu sein und für seine Worte, Gedanken und Gefühle einzustehen, wie auch der heilige Sebastian es mit dem Wort Gottes getan habe.

Im Jahr innezuhalten und sich an das Fundament der Bruderschaft zu erinnern, darum gehe es bei der Erneuerung des Versprechens. „Das bedeutet, sich für das Wohl der Menschen einzusetzen und abzusehen von Fehlern und Schwächen der anderen“, führte Stahlhacke weiter aus.

Höhepunkt der Schützenmesse war neben der Versprechenserneuerung, die feierliche Verleihung des gesegneten Anno-Santo-Kreuzes, an den 1. Brudermeister Dr. Friedrich Bergmann. Für die Teilnahme an der Romfahrt im Jahr 2016, dem Heiligen Jahr der Barmherzigkeit, wurde dem Oberst im Namen der Bruderschaft das vom Papst geweihte Kreuz und die Urkunde durch Walter Finke, stellvertretender Bundesschützenmeister und Bundesschießmeister, verliehen. Eine besondere Ehre für Bergmann sowie für die gesamte Bruderschaft, denn nur unter bestimmten Voraussetzungen wird das Anno-Santo-Kreuz verliehen, das zeitlebens vom jeweils ältesten Teilnehmer der Romfahrt getragen wird.

Anschließend fand der Ball in der Aula des Schulzentrums Süd statt. Oberst Bergmann freute sich über die Anwesenheit der Königspaare des Bürgerschützenvereins und der Bruderschaften aus Störmede und Ehringhausen sowie der Gäste des Vereins St. Hubertus Hanraade, der Verein des ehemaligen Kronkönigs John Rouschen, die aus den Niederlanden angereist waren. Außerdem wurden Reiner Lange und Rainer Eulentrop für ihre Arbeit und ihr Engagement mit der höchsten Auszeichnung der Bruderschaft geehrt, ehe die amtierenden Majestäten, Ewald und Monika Eidhoff, den Ball mit dem Königstanz eröffneten.




©2019 St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke 1412 e.V.