Sonntag, 08. März 2020 Sebastianer in eigener Sache

Filmmusik, oder doch nicht?

Nach dem Jubiläum ist vor dem nächsten Projekt: Auch im 101. Bestehensjahr spielt die Stadtkapelle Geseke ihr Frühjahrskonzert in der Aula des Gymnasium Antonianums. Am Samstag, 21. März, heißt es dann „Filmmusik?“ Das Fragezeichen im Titel ist übrigens nicht etwa ein Druckfehler – es spielt eine entscheidende Rolle: Handelt es sich um bekannte Melodien aus großen Filmproduktionen oder um das Pendant zum Beispiel aus der Buchvorlage?

Dabei können die Konzertbesucher fleißig mitraten. Was sich auf den ersten Lauscher anhört wie klassische Filmmusik, könnte sich als die nicht weniger bekannte Buchanlehnung entpuppen. Zum Untergang der Titanic gibt es neben der Filmmusik (darunter „My Heart Will Go On“) auch eine ganz andere Komposition, die vom Ereignis selbst inspiriert ist. Die Schiffskatastrophe beherrschte 1912 monatelang die Schlagzeilen. Stephan Jaeggi ging diese Tragödie nicht aus dem Kopf – er musste der „Titanic“ eine Komposition widmen.

Unter den Stücken des diesjährigen Konzertes sind aber auch Melodien aus „Herr der Ringe“ – einmal angelehnt an den Film und einmal Johan de Meijs Sinfonie Nr. 1 „The Lord of the Rings“ in Anlehnung an die Buchvorlage. Entführen lassen darf sich das Publikum laut Ankündigung der Kapelle aber auch in die Musik um „Aladdin“ oder die bekanntesten Märsche von John Williams aus „Star Wars“. Los geht’s um 19.30 Uhr mit dem Nachwuchs der Stadtkapelle – dem Jugendorchester. Sie wollen das Publikum vor dem Auftritt der Stadtkapelle in Stimmung bringen.

Einlass in die Aula ist um 18.30 Uhr. Karten für das Konzert gibt es in der Buchhandlung Berg, der Weinhandlung Volmer sowie bei allen Mitgliedern der Stadtkapelle.




©2019 St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke 1412 e.V.