(Das Geschäftsjahr beginnt und endet mit der Generalversammlung.)

Aktuelles 2013

Montag, 04. November 2013 Der Patriot
Sebastianer fahren zum Schützenball

Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke nimmt am Samstag, 23. November, am Kreisschützenball des Kreisschützenbundes Lippstadt teil. Die Schützenparty steigt aus Kapazitätsgründen in diesem Jahr in der Schützenhalle Brilon. Los geht es um 19 Uhr. Die Sebastianer treffen sich um 17 Uhr an der Geseker Schützenhalle zur Abfahrt mit dem Bus. Mit an Bord sind auch die Majestäten und der Hofstaat. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich und bis Montag, 11. November, bei Geschäftsführer Heinz-Josef Dieregsweiler möglich.


Donnerstag, 31. Oktober 2013 www.diebadhonnefer.de
Kardinal Marx: Ein Aalkönig mit Sinn für Humor

Link zum Artikel


Mittwoch, 30. Oktober 2013 Der Patriot
450 Euro für den Kongo

Mit dieser Idee landete Lukas Berger einen Volltreffer. Zusammen mit seinem Freund Leon Knies gestaltete der Jungschütze der Osthofe der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke im Vorfeld des Hochfestes im Juli eine Anstecknadel mit einem Kompass als Wegweiser für die Kompanien der West-, der Nord- und der Osthofe. Reißenden Absatz fanden die Anstecker. Insgesamt verkaufte Berger rund um das Hochfest 200 Exemplare. Den Erlös in Höhe von 450 Euro übergab er jetzt an den Geseker Fotografen Dieter Tuschen, der ein Hilfsprojekt im Kongo begleitet. Mit dem Geld unterstützt er den Verein „Aqua-Creative“, der sich für sauberes Trinkwasser und gesunde Ernährung im Kongo einsetzt. - df


Montag, 28. Oktober 2013 Der Patriot
Festumzug mit fast 5000 Teilnehmern

Salzkotten - So viele junge Menschen sieht man sonst nur selten in der Salzkottener Innenstadt und bei abendlichen Feten. Am Wochenende feierte die Schützenjugend des Bundes der historischen deutschen Schützenbruderschaften ausgiebig und harmonisch ihre Bundesjungschützentage. Die ausrichtende St.-Johannes-Schützenbruderschaft hatte zusammen mit dem Diözesanverband Paderborn und über 500 ehrenamtlichen Helfern ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Neben den Wettkämpfen im Schießen und den Fahnenschwenkerwettbewerben erkundete der Schützennachwuchs aus den Diözesen Paderborn, Trier, Aachen, Köln, Münster und Essen bei Ausflügen das Paderborner Land, feierte mit Bundespräses Dr. Heiner Koch einen Jugendgottesdienst und marschierten gestern bei stürmischen Wetter mit viel Musik durch die Innenstadt. Rund 1650 Jungschützen haben in den vergangenen Tagen in der Sälzerstadt im Schulzentrum in Salzkotten und in Verne übernachtet. Beim Festzug war en es am Sonntag dann run


Montag, 28. Oktober 2013 Der Patriot
Mozart bei Kerzenschein

Lodernde Flammen in Laternen und Fackelschalen, Weihrauch-Nebel, Böllerschüsse und am Ende die „Spatzenmesse“ von Mozart: An das 380-jährigen Bestehen des Maria-Schuss-Fests haben die Geseker Katholiken stimmungsvoll mit Lichterprozession und anschließendem Gottesdienst erinnert. Zu den Höhepunkten der Feierlichkeiten zählte dabei die Aufführung von Wolfgang Amadeus Mozarts „Spatzenmesse“ in der Stiftskirche, die unter anderem Chormitgliedern aus den Geseker Kirchengemeinden gestalteten. Dabei hatte der Pastoralverbundsleiter Pfarrer Rainer Stahlhacke noch zum Auftakt des Maria-Schuss-Fests betont, dass nichts Besonderes geplant sei. „380 Jahre sind ja kein Jubiläum“, ließ er wissen. Dennoch verfehlten die Feierlichkeiten ihre Wirkung nicht. Das zeigte sich bereits bei der Lichterprozession zum Fest-Auftakt. Von der Maria-Hilf-Kapelle ging es mit Pfarrer Rainer Stahlhacke, Pastor Thomas Zwingmann, Vikar Hendrik Luicke


Montag, 14. Oktober 2013 Der Patriot
Letzter Ausmarsch

Die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke nimmt am Sonntag, 27. Oktober, an den Bundesjungschützentagen in Salzkotten teil. Der Bus fährt um 9.30 Uhr an der Schützenhalle ab. Zurück geht es gegen 17 Uhr. Beim letzten Ausmarsch dieses Jahres ist auch das Tambourkorps Geseke dabei. Die Musiker begleiten die Schützen beim Umzug.


Montag, 14. Oktober 2013 stiftskirche-geseke.de
380 Jahre Wallfahrtsort Geseke

380 Jahre ist es her, dass nach dem Beschuss durch den hessischen Soldaten Ludwig Sadeler aus Treysa das Marienbild der schmerzhaften Gottesmutter aus dem Heiligenhäuschen am Hellweg in die Stiftskirche St. Cyriakus übertragen wurde. Dabei geht es nicht allein um ein zurückliegendes historisches Ereignis, sondern vor allem um Jahrhunderte und Jahrzehnte, in denen bis heute Menschen Hilfe und Trost bei „ihrer“ Maria Schuss in Geseke gefunden haben.   Erzählungen zufolge soll das Gebet am Marienaltar schon zu so mancher Heilung kranker Menschen beigetragen haben. So habe „Maria Schuss“ schnell regionale Bedeutung erlangt und besonders im 18. Jahrhundert eine ungeheure Blüte erfahren. Von 5.000 Kommunikanten an ihrem Festtage ist in den Schriften zu lesen. Groß feiern werden die Geseker diesen Tag am Samstag, 26. Oktober 2013. Und das sicherlich nicht nur, um an ein historisches Ereignis zurückzudenken. Gefeiert wird ganz bestimmt auch aus Dankbarkeit. Seit 380 Jahren finden die G


Montag, 14. Oktober 2013 Der Patriot
Etwas zum Erinnern und etwas zum Schmunzeln

Allerorts klirrt das Geschirr, ein Duft von frisch gebrühtem Kaffee liegt in der Luft und die Gespräche vermischen sich zu einem lebendigen Gemurmel: Rund 110 betagte Herren sind gestern der Einladung der St. Sebastianus- Schützenbruderschaft Geseke zum Seniorennachmittag gefolgt. Wobei Oberst Dr. Friedrich Bergmann bei seiner Begrüßung bewusst das Wort „Senioren“ vermied: „Dafür sind hier noch zu viele aktive Schützenbrüder.“ Auch das „junge Volk“, zum Beispiel das Diözesan-Königspaar und der Schülerprinz, mischte sich unter die „Veteranen“. Alte Zeiten wieder aufleben lassen - darum ging es bei dem gezeigten Film aus dem Jahr 1962. Und etwas zum Schmunzeln gab es mit Schützenbruder Hubert Meiwes aus Delbrück, der sich bei seinem Auftritt auf humorvolle Art und Weise dem Schützenwesen widmete. so




©2019 St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke 1412 e.V.