(Das Geschäftsjahr beginnt und endet mit der Generalversammlung.)

Aktuelles 2014

Dienstag, 13. Januar 2015 Der Patriot
Ein Plädoyer für die Freiheit

Eine Gemeinschaft von rund 300 St.-Sebastianus-Schützenbrüdern hat Oberleutnant Andreas Heilkenbrinker auf dem Hofenabend in der Aula des Schulzentrums Süd begrüßt. Zwar konnte der erkrankte Hauptmann der Westhofe, Reiner Lange, nicht dabei sein. Dafür sprach aber Oberst Friedel Bergmann zu den Schützenbrüdern. Erschüttert durch die Terroranschläge in Frankreich hob er die Wichtigkeit der Pressefreiheit hervor. „Wir müssen uns fragen: Was läuft da verkehrt? Was ist anders? Alle Hochachtung vor unserer freien Presse in Deutschland, auch wenn man mal angegriffen wird“, so der Oberst. Er rief anschließend die gesamte Bruderschaft zu einem guten Miteinander auf, um gemeinsame Ziele zu erreichen. Auch Präses Rainer Stahlhacke ging auf die aktuelle Situation in Frankreich ein. „Es sind irregeleitete Menschen, die so etwas tun, und nicht irgendeine Religion“, so der Präses. Im Anschluss gab es für alle Schützen das berühmte Gulaschessen und eine große Tombola. Zu Gast war Bauer


Donnerstag, 08. Januar 2015 Sebastianer in eigener Sache
Hofenabend der Westhofe

Das Schützenjahr der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke nähert sich mit Riesenschritten seinem Ende entgegen. Vor der Versprechenserneuerung und dem Winterball und der abschließenden Generalversammlung kommt am morgigen Samstag, 10.01., die Westhofe zum traditionellen Hofenabend zusammen. Um 20 Uhr beginnt das offizielle Programm in der Aula des Schulzentrums Süd. Die Vorstandsmitglieder um Hauptmann Reiner Lange haben wieder ein interessantes Programm zusammengestellt, bei dem das Gulasch-Essen und die Tombola nicht fehlen dürfen. Die Verantwortlichen freuen sich über eine rege Teilnahme.


Dienstag, 06. Januar 2015 Sebastianer in eigener Sache
Einladung zur Versprechenserneuerung und Winterball

Plakat zum Download


Donnerstag, 25. Dezember 2014 Sebastianer in eigener Sache
Westhofe ärgert sich über Vandalen

Leider gibt es auch an Weihnachten immer wieder unverbesserliche Zeitgenossen. So wurde, sehr zum Ärgernis der Westhofe, der vor Ihrem Standquartier aufgestellte "Metall-Schütze" beschädigt. Unter Weihnachten stellt man sich eigentlich etwas anderes vor ...


Mittwoch, 24. Dezember 2014 Der Patriot
Trauer um Ehrenmajor

Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke trauert um ihren Ehrenmajor Johannes Dröge. Der selbstständige Spediteur ist nach einer plötzliche Erkrankung im Alter von 72 Jahren verstorben. Der begeisterte Schütze - im Volksmund „Drögen Hennes“ genannt - war der Bruderschaft von 1960 bis zu seinem Tod als stolzes Nordhofe-Mitglied treu. 1971 wurde er zum Leutnant seiner Nordhofe ernannt. 1990 folgte die Wahl zum Major der Bruderschaft. In dieser Funktion lag ihm besonders der Fahnenmarsch und die Begleitung der Fahnenabordnungen am Herzen. Er war immer präsent, gestaltete sämtliche Aktivitäten der „Fahne“ aktiv mit. Wegen seiner großen Verdienste um die Bruderschaft wurde Dröge auch deshalb im Jahr 2002 von seinen Vereinskameraden zum Ehrenmajor ernannt. Die Königswürde des größten Schützenvereins der Region errang „Drögen Hennes“ im Jahr 1984. Zur Regentin ernannte er Angelika Cramer. Ein bislang einmaliges Ereignis in der mehr als 600 Jahre andauernden Geschichte de


Donnerstag, 18. Dezember 2014 Der Patriot
Geldsegen für Hospiz

Die Hospizbewegung Geseke freut sich über zwei großzügige Spenden: Anlässlich des Benefizkonzertes des Shanty-Chores „Steife Brise“ kamen 850 Euro zusammen. Ein weiterer musikalischer Leckerbissen war das Konzert des Heeresmusikkorps aus Hannover, dessen Einnahmen ganz und gar der Hospizbewegung gewidmet wurden. Die stolze Summe von 5000 Euro wurde vom Mitveranstalter, der St. Sebastianus Schützenbruderschaft, aufgestockt, so dass 5500 Euro übergeben werden konnten. Die Spender waren sich einig, dass die ehrenamtliche Sterbe- und Trauerbegleiter der Hospizbewegung das Geld dringend brauchen und sinnvoll verwenden können.


Donnerstag, 18. Dezember 2014 Der Patriot
Kardinal Marx erhält Verdienstorden

Kardinal Reinhard Marx hat am Mittwoch in München den Bayerischen Verdienstorden bekommen. Der gebürtige Geseker erhielt die Auszeichnung von Ministerpräsident Horst Seehofer. Neben dem Erzbischof wurden 52 weitere Persönlichkeiten für „hervorragende Verdienste um den Freistaat“ geehrt. „Das Erzbistum freut sich mit Kardinal Marx über diese Auszeichnung“, sagte Generalvikar Peter Beer. „Sie zeigt, dass er nach fast sieben Jahren an der Spitze des Erzbistums hier wirklich heimisch geworden ist und eine enge Verbundenheit zu den Menschen in Bayern aufgebaut hat.“


Dienstag, 16. Dezember 2014 Sebastianer in eigener Sache
Weihnachtsgrüße vom Oberst

Die Weihnachtsgrüße zum Download.




©2019 St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke 1412 e.V.