Aktuelles Übersicht

Samstag, 07. Juli 2018 Sebastianer in eigener Sache
Infos zum Schützenfestsamstag

Am heutigen Schützenfestsamstag wurde Martin Romstadt mit dem 70. Schuss neuer Kronkönig der St. Sebastianus Schützenbruderschaft.Mit dem 309. Schuss wurde der Feldwebel der Westhofe, Alexander Laumeier, neuer Schützenkönig. Zu seiner Königin erkor er sich seine Freundin Andrea Agethen, Dirigentin der Musikkapellen Atteln, Henglarn & Meerhof. Der Hofstaat setzt sich aus folgenden Paaren zusammen: Anne Romstadt Kronkönig: Martin Romstadt   Sandra Tschentscher Jan Koch   Bianca Koßmann Tobias Koßmann   Barbara Döring Thorsten Döring   Katrin Laumeier Maximilian Kayser   Kristin Ernst Andre Klute   Gloria Carl Marvin Ernst   Madeleine Marx Christian Feldmann   Corinna Essers


Samstag, 07. Juli 2018 Der Patriot
Abordnung läutet Festbeginn ein

Weiße Hosen und weiße Hemden für die nächsten drei Tage liegen bereit, der Vogel wartet fest verschraubt im Kugelfang und die Wetterprognosen sind prima: Das Hochfest der Sankt-Sebastianus-Schützenbruderschaft kann also losgehen. Traditionell setzte sich die Zapfenstreichabordnung am Freitag pünktlich um 15.30 Uhr in Bewegung. Zum Geleit gab ihnen Oberst Friedel Bergmann auf dem Schützenplatz gut gelaunte Worte mit auf den Weg. So wies er auf die Neuanpflanzungen hin, die nach dem Sturmtief Friederike die umgeworfenen Bäume ersetzen. Er dankte allen Beteiligten für die umfangreichen Vorbereitungen, die zu einem gelungenen Fest beitragen sollen. Seinen besonderen Dank sprach er auch dem scheidenden Königspaar Claudia und Björn Kurze aus: „Den Titel des ersten Stadtkönigs in unserer Geschichte wird Euch ebenfalls keiner mehr nehmen“. 


Dienstag, 03. Juli 2018 Der Patriot
Und der Kardinal mittendrin

Klar – der Kardinal kommt auch: Beim Hochfest der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft am kommenden Wochenende wird Gesekes berühmtester Sohn, Reinhard Kardinal Marx, als geistlicher Prokurator im Kreise seiner Schützenbrüder kräftig mitfeiern. Der Freitag, 6. Juli, beginnt traditionell um 15.30 Uhr mit dem Aufsetzen des Vogels. Um 20.15 Uhr bekommen die Jubelmajestäten ein Ständchen, bevor die Mitgliedsjubilare geehrt werden. Der Samstag beginnt wie immer sehr früh. Um 6.30 Uhr treten die Hofen in ihren Standquartieren an, bevor es zum Marktplatz geht. Hier finden unter anderem zwei ganz besondere Ehrungen statt, verriet Oberst Friedel Bergmann. Königin und Hofstaat werden abgeholt, bevor es nach einem Defilee zur Stadtkirche geht. Hier beginnt um 8.15 Uhr die Schützenmesse. Danach wird am Ehrenmal der Toten gedacht. Nach dem Parademarsch auf dem Rennenkamp geht es gegen 11.15 Uhr zum Schützenplatz. Im Anschluss an das Frühstück beginnt das Vogelschießen. Um 18 Uhr w


Dienstag, 03. Juli 2018 Sebastianer in eigener Sache
Ergebnisliste Batallionsmeisterschaften

Pünktlich zum bevorstehenden Schützenfest, wurden am Wochenende ihm Rahmen des Vorexerzierens, die Ergebnisliste der Batallionsmeisterschaften bekannt gegeben.Die Liste kann hier noch einmal angesehen werden.


Dienstag, 03. Juli 2018 Der Patriot
Antreten für die Osthofe

Zum bevorstehenden Schützenfest der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke gibt es eine Veränderung: Hauptmann Jochen Rusche erinnert daran, dass in diesem Jahr nicht mehr am ehemaligen Kolpinghaus angetreten wird. Neuer Antreteplatz ist ab diesem Jahr die Ostseite der Stiftskirche.


Dienstag, 26. Juni 2018 Der Patriot
Stets ein Quäntchen Glück

Der Schießmeister? Der macht doch beim Vogelschießen nichts anderes, als dauernd neue Patronen in die Flinte zu stecken. Oder etwa nicht? Wilhelm Brinkmann, Schießmeister der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft, tut weit mehr. Er ist vor allem für die Sicherheit verantwortlich – aber auch für die gute Laune am Schützenfestmontag. Sobald der erste Schuss fällt, haben Brinkmann und zwei weitere Schießaufsichten ihre Augen überall. Denn sie tragen die Verantwortung dafür, dass niemand zu Schaden kommt – schließlich wird mit scharfen Waffen hantiert und da kennt der Gesetzgeber keine Ausnahmen. Hinzu kommt die Dynamik während des Vogelschießens. „Da gibt es gestandene Männer, die werden richtig gefühlsbetont“, so Brinkmann, „allein was hier an Adrenalin ausgeschüttet wird“, weiß er aus zwölfjähriger Erfahrung. Da gibt es die Anfeuerungsrufe aus unzähligen Kehlen, Kinder, die eine Trophäe des Vogels ergattern wollen und natürlich Alkohol in den Schützen. Wenn jemand deshalb


Sonntag, 17. Juni 2018 Der Patriot
Sebastianer machen sich startklar

Die Geseker Sebastianer machen sich startklar fürs Fest: Am Samstag, 30. Juni, bitten die Platzmajore die Schützen ab 9 Uhr zum Aufräumen. Am darauffolgenden Tag findet ab 11 Uhr das Reveille-Schlagen in den Hofen statt. Dazu fährt eine dreiköpfige Abordnung des Tambourkorps zu den drei Standquartieren. Am Nachmittag bittet Oberst Friedel Bergmann ab 16 Uhr zur öffentlichen Vorstandssitzung mit Vorexerzieren in den Speisesaal der Schützenhalle.


Sonntag, 17. Juni 2018 Der Patriot
Wie geht nochmal die Tampete?

Die Geseker Sebastianer laden am Freitag, 22. Juni, zum Üben der Heimattänze ein. Ab 20 Uhr frischt Tanzlehrer Andreas Tillmann in der Schützenhalle die Schritte von Kegel, Tampete und Ecossaise auf. Alle Geseker sind zur Schützen-Tanzstunde willkommen, für Getränke sorgt der Verein.


Donnerstag, 07. Juni 2018 Sebastianer in eigener Sache
Festprogramm online

Das Festprogramm zum Schützenfest 2018 ist ab sofort Online einsehbar.


Donnerstag, 24. Mai 2018
Sturmschäden behoben

Pünktlich zum Fest blühen auf dem Schützenplatz der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft wieder grüne Bäume in voller Pracht. Nachdem Sturm Friederike im Januar in Geseke gewütet hatte, trug auch der Platz rund um die Halle einige Schäden davon. Auf dem hinteren Schützenplatz mussten vier Bäume sowie die urigen Steintische und Bänke dran glauben. Und auch die Kastanienallee vor der Schützenhalle fiel zum Leidwesen vieler der Säge zum Opfer. Seit vergangener Woche strahlt nun wieder eine grüne Baumpracht an der Halle. Auf dem hinteren Platz pflanzte Garten- und Landschaftsbaufirma vier neue Hainbuchen. Die Jungschützenabteilung packte mit an und kümmerte sich in einem Arbeitseinsatz um das neue Pflaster an der Stelle. Es sollen noch neue Tische und Bänke folgen, voraussichtlich aber nicht mehr bis zum Schützenfest. Nachdem die Kastanienallee gefällt und die Wurzeln bis zu einem Meter tief ausgefräst wurden, pflanzten die Schützen nun Blutbuchen an die Stelle der Kastani




©2015 St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke 1412 e.V.