Aktuelles Übersicht

Freitag, 15. März 2019 Der Patriot
Horizontas berichtet beim Einkehrtag

Die Geseker Sebastianer treffen sich am kommenden Sonntag, 17. März, zum Einkehrtag. Er beginnt um 10 Uhr mit einem Hochamt in der Stadtkirche St. Petri. Im Anschluss berichten Pastor Thomas Thiesbrummel und Hildegard Fisch im Pfarrsaal über ihre Arbeit beim Verein Horizontas. Er gibt Kindern und Jugendlichen einen Ort, an dem ihre Trauer Raum bekommt und sie diese zum Ausdruck bringen können. Der Vorstand lädt alle Mitglieder der Bruderschaft zur Teilnahme ein


Mittwoch, 20. Februar 2019 Sebastianer in eigener Sache
33. Kreisschützenfest 2021 in Geseke

607 Jahre Teil der Geschichte unserer Stadt Geseke, aktiv im Leben, in der Förderung der Heimatpflege, aktiv im sozialen Leben durch unsern Hilfsfond, im Engagement in den verschiedenen sozialen Einrichtungen unserer Stadt, tief verankert in den Menschen dieser Stadt, für Alt und Jung, für ein Miteinander und Füreinander. Mit über 2200 Mitgliedern der größte Verein und bei allen Mitbürgern angesehen und geschätzt. Im Jahr 2021 wird Geseke Zentrum des Schützenwesens unserer Region sein. Mit unseren Nachbarn findet dann das Kreisschützenfest des Altkreises Lippstadt hier bei uns statt. Als Verein mit gemeinnütziger Zielsetzung und historischem Ursprung suchen wir für dieses nächste Großereignis aber auch für unser Engagement und den Erhalt unserer Schützenhalle eine Unterstützung/Sponsoring um diese vielfältigen Aktivitäten umsetzen zu können. Diesbezüglich möchte ich Sie ansprechen und um eine Unterstützung bitten. Ihnen würde selbstverständlich je nach der Höhe der Unterstützun


Dienstag, 12. Februar 2019 Der Patriot
Pflegen stets ein enges Miteinander

Gründe zum Feiern haben die Schützenvereine und -bruderschaften aus dem Stadtgebiet einige. Unter anderem begeht die St. Pankratius-Schützenbruderschaft Störmede dieses Jahr ihr 350-jähriges Jubiläum. Dies und mehr stand beim Klönabend im Mittelpunkt. Im Feuerwehrgerätehaus hieß der Mönninghauser Oberst Alfons Schweins die Vereinsvorstände aus Ehringhausen, Störmede, Langeneicke, Ermsinghausen und Geseke willkommen. „Wir Schützen des Stadtgebiets Geseke halten zusammen“, machte Oberst Schweins deutlich und bezog sich damit auch auf ein enges Miteinander in der letzten Saison. Zum Hochfest in Ermsinghausen vom 30. August bis 1. September lud Oberst Jens Volmer die Anwesenden ein. Für den Kreisjungschützentag in Ehringhausen warb Wilhelm Thiemann von der St. Jakobus-Schützenbrudeschaft. „Wir stehen voll hinter der Jugend“, betonte der Geschäftsführer. Den Blick auf das 350-jährige Vereinsjubiläum der Störmeder Schützen richtete Oberst Peter Stephan. „Mit Herzblut dabei“ werde da


Montag, 04. Februar 2019 Sebastianer in eigener Sache
Mit Herzblut ins große Jubiläumsjahr

100 Jahre. Auf diese imposante Zahl blickt in diesem Jahr die Stadtkapelle Geseke zurück. Vom reinen Männerorchester über die ersten Frauen bis hin zum Jugendorchester war es ein langer, aber erfolgreicher Weg. Das soll nun ordentlich gefeiert werden. Geseke – Während im ersten Weltkrieg das musikalische Leben in Geseke gänzlich zum Erliegen kam, war bereits 1919 ein merklicher Aufschwung spürbar. Und so gründete sich auch zunächst der „Geseker Orchester Verein“. Diese Formation, dirigiert von Karl Kirschbaum, war in allen Instrumenten als so genanntes Salonorchester gut besetzt. Erste klassische sowie Salonwerke waren möglich. Zeitgleich gründete sich auch die Blaskapelle um Franz Hunold. Da die Nachkriegszeiten alles andere als rosig waren und viele Geseker ihre Heimat verließen, schlossen sich die Vereine zur heutigen Stadtkapelle zusammen. Und auch nach dem zweiten Weltkrieg war es wieder Karl Kirschbaum, der die Kapelle neu formierte und aufbaute. Doc


Montag, 28. Januar 2019 Der Patriot
Sebastianer wurden von Friederike hart getroffen

„Wir Schützen sind stolz auf unsere Heimat und unsere Bruderschaft“, erklärte Präses Rainer Stahlhacke gegenüber den in der „Alten Ratsschänke“ versammelten Schützenbrüdern. Das hindere die St. Sebastianer jedoch nicht, Menschen ohne Ansehen ihrer Nationalität beizustehen und niemanden auszugrenzen. In welche Katastrophe falsch verstandener Nationalismus Menschen führen kann, davon hatten die Schützen zuvor in dem Vortrag „Geseke und die Sebastianer begrüßen ihre Heimkehrerzüge“ von Thomas Klages gehört. Sein Rückblick auf die Zeit nach dem 2. Weltkrieg ließ die Bruderschaft gebannt lauschen und Oberst Dr. Friedel Bergmann dankte dem Referenten für seine mitreißenden Worte. Mit dem Geschäftsbericht des Jahres 2018 setzte Hauptmann Thomas Kayser dann die Versammlung fort und blickte auf die vielfältigen Aktivitäten der Bruderschaft. Besonders an das Hochfest dachte er zurück. Der Anblick von rund tausend auf dem Marktplatz angetretenen Schützenbrüdern sei für Hauptm


Mittwoch, 23. Januar 2019 Sebastianer in eigener Sache
Bilder vom Schützenball

Am vergangenem Samstag haben wir unsere Versprechenserneuerung und den Schützenball gefeiert. Leona Sauerland war mit der Kamera dabei und hat tolle Bilder gemacht.


Montag, 21. Januar 2019 Der Patriot
„Feste feiern, wie sie fallen“

„An jedem Einzelnen liegt es, ob aus einem Haus ein Zuhause wird.“ Mit diesen Worten begrüßte Dr. Friedrich Bergmann, Oberst der Schützenbruderschaft St. Sebastianus, die Schützen und Gäste am Samstagabend zum Winterball in der Schützenhalle. Wir-Gefühl, Zusammenhalt und das generationsübergreifende Miteinander sind die Werte, die die Bruderschaft zu etwas Heimischen machen und die Schützenhalle mit Leben füllen, betonte Bergmann. Um dieses Versprechen der gegenseitigen Treue zu erneuern, trafen sich die Schützenbrüder zuvor anlässlich des Gedenktags ihres Schutzpatrons, den Heiligen Sebastian, in der St.-Petri-Kirche. Zur Erneuerung dieses Versprechens traten die Schützenbrüder und die Fahnen an den Altar. Mit der Hand von König Alexander Laumeier und Oberst Bergmann auf der Fahne, sprachen die Schützen erneut ihr Versprechen aus und erhielten den Segen Gottes durch den Präses Rainer Stahlhacke. Zuvor hatte der Geistliche, der die Schützenmesse in Konzelebration mit M


Mittwoch, 16. Januar 2019 Der Patroit
Sebastianer planen

Die Mitglieder der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke treffen sich am Freitag, 25. Januar, um 20 Uhr zur Generalversammlung in der Alten Ratsschänke. Zuerst steht ein Vortrag auf dem Programm. Thomas Klages referiert zum Thema „Geseke und die Sebastianer begrüßen ihre Heimkehrerzüge“. Weiter geht es mit verschiedenen Berichten – unter anderem aus der Jungschützenabteilung. Darüber hinaus planen die Sebastianer ihre Termine für das Schützenjahr 2019/2020.


Mittwoch, 16. Januar 2019 Der Patriot
Bauchredner und Jagdhornklänge beim Hofenabend

„Es ist ein tolles Gefühl, euch alle hier beisammen zu sehen“, hieß Hauptmann Thorsten Döring die Gäste des Traditionsabends der Westhofe in der Aula des Schulzentrums Süd in Geseke willkommen. Beim Hofenabend, so der Hauptmann, könne Gemeinschaft und Tradition gelebt werden und die Bruderschaft zeige sich als eine starke und handlungsfähige Gemeinschaft. Mit Freude in das Schützenjahr 2019 zu gehen riet Oberst Dr. Friedrich Bergmann den versammelten Schützenbrüdern in seinem Grußwort und machte deutlich, dass es wichtig sei, die Feste des Jahres mit Hingabe zu feiern. Beim traditionellen Gulaschessen, bei Tombola, Traditionsliedern und den Signalen der Jagdhornbläser Geseke hatten die Westhofe und ihre Gäste reichlich Gelegenheit zum fröhlichen Miteinander. Gute Laune verbreiteten auch der Bauchredner Egbert Brede mit seinen Puppen „Ette“ und „Lilly“ sowie die Schützenbrüder Peter Köchling und Franz-Josef Lange mit ihrem humorvollen Comedy-Vortrag.


Sonntag, 06. Januar 2019 Sebastianer in eigener Sache
Termine des Schützenjahres 2019

Ab sofort sind die Termine des kommenden Schützenjahres online.Wie in jedem Jahr gibt es auch wieder den Taschenkalender zum selbst ausdrucken und die Kalender-Datei für den digitalen Kalender auf dem PC oder Smartphone.




©2015 St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke 1412 e.V.