Uniform

Wo die Sebastianer an Ausmärschen außerhalb Gesekes teilnehmen, gibt es nur 2 Reaktionen des Publikums: Klatschen und Kopfschütteln. Die klatschende Fraktion hat absolut recht! Unsere Uniform ist vielleicht nicht einzigartig, unterscheidet sich aber gegenüber anderen Uniformen entscheidend und ist schlichtweg was Besonderes. Sie gibt dem Träger das Gefühl nichts könne ihm etwas anhaben, vielleicht maximal Kryptonit.

(Auch bei sehr heißer Witterung, wird auf dem Schützenplatz der Frack nur selten abgelegt - ein Verlust wäre sehr kostspielig.


"Wir behalten unsere Fräcke an,
damit ihr keine Angst bekommt,
wir würden ewig bleiben." :-)

 

Diese Uniform geht in die Biedermeierzeit zurück, in der Frack und Zylinder zur offiziellen Festgarderobe gehörten. Die Uniform vor dieser Zeit ist nicht überliefert. 

 

Die Vereinsfarben schwarz-weiß-grün (um 1830) begründen sich auf den inoffiziellen Farben der preußischen Provinz Westfalen. An den Schärpen wurde die Farbe in weiß-schwarz-grün umgestellt, um Sie auf schwarzem Untergrund besser abzuheben.

 

Die "Urfarben" sind grün-weiß-blau, wie die alte Fahne im Geseker Heimatmuseum zeigt. Bei Dr. Lappe heißt es weiter, dass Geseke Ende 1622 eine "neue Phanen von roden-weißen und blauen Taft bekam."

 

(mehr in den Statuten von 1859 §24 und Anhang)

1 Zylinder, alternativ das grüne
Petzel auf dem Schützenplatz
2 frisches Eichenlaub (nur wenn's frisches gibt - wenn nicht, dann nicht)
3 Hutband, Offiziere (weiß oben)5 Schützenlaune, in Uniform nur schwer zu unterdrücken
4 weiße Fliege, außer Träger des "Fliegen-Ersatz-Orden" (SEK)7 frische Rose
6 Schulterstücke "Spritzgebäck", Offiziere (Knöppe innen)9 weißes Hemd
8 Fangschnüre

"Lametta", Bataillons- und Königsadjutant

11 schwarzer Frack
10 Schärpe, nur Offiziere, ab Hptm. mit silbernen Fransen (weiß innen)13 weißer Gürtel

(schwarzer Gürtel, Herr Scheibenkönig '78!), außer Zapfenstreichabordnung: schwarz

12 weiße Handschuhe, optional (Offiziere, Majestäten & deren Begleiter, Hellebardenträger)
14 weiße Hose, außer Zapfenstreichabordnung: schwarz

15 schwarze Socken (schwarz, nicht dunkelblau!)

"Bewaffnung": der Schütze trägt ein Holzgewehr mit Rose im Gewehrlauf, der Schütze in der Hellebarden- abordnung trägt eine Hellebarde und der Offizier einen Stichdegen mit Portepee*.

16 schwarze Halbschuhe


 

 



©2015 St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke 1412 e.V.